Seefahrer, Museumteam, Wählergruppe, Aktionskünstler, Chorsänger, Theatermacher, Piloten und Idioten und natürlich Freunde

... Hurra, ich bin ein Hellseher! Doch was nützt es. Damals schrieb ich (vergl. Menschenmüll-Seite / Antrag 88) : " Das Einzelhandelsentwicklungskonzept ist unter den politischen Rahmenbedingungen (2010) reine Geldverschendung....Wenn man politisch schon beschlossen hat zusätzliche Gewerbeflächen an einen bestimmten Platz zu entwickeln, dann ist es in diesem Moment (Auftragsvergabe zur Erstellung eines Konzeptes) unsinnig, Fachleute dafür zu bezahlen, dass sie uns sagen ob, wie viel und wo die Stadt zusätzliche innenstadtnahe Gewerbeflächen entwickeln könnte.... Schade um das Geld!" .

Heute wurde nun das teure Einzelhandelsentwicklungskonzept endgültig auf den Müll geworfen. Aber wen interessiert's? Gerade einmal eineinhalb Bürger waren heute im Planungsausschuss, als die Mehrheit das Einzelhandelsentwicklungskonzept auf Wunsch und zugunsten eines einzelnen Antragstellers abänderte (aushöhlte - und damit als Lenkungsinstrument unbrauchbar machte - Alle die es betrifft, haben scheinbar schon resigniert?). ... Schade ums Geld! Das ist kein Frust, sondern nur eine nüchterne Feststellung!