Seefahrer, Museumteam, Wählergruppe, Aktionskünstler, Chorsänger, Theatermacher, Piloten und Idioten und natürlich Freunde

Sparen ist machbar, Herr Nachbar                        05.12.2009

Menschenmüll hat sich mal die Mühe gemacht, eine Beispielsrechnung für den sofortigen Einsatz der Dimmtechnik auszurechen:

 

Beispiel aus der Präsentation (siehe http://www.dimmlight.de/downloads/Vortrag_Praesentation.pdf ) bezogen auf 30 Lampen a 100,- Watt

Anschaffung der Dimmtechnik = 1409,-

Umbau der Leuchten 12 Std. x 40,- € = 480,-

Einbau der Dimmtechnik 8 Std. x 40,- € = 320,-

Materialkosten = 250,-

Gesamtkosten 2.459,- Euro

Energieersparnis 810,- Euro im Jahr

Amortisation 2 bis 3 Jahre

Bezogen auf Vareler Verhältnisse - 450 Lampen a 80 Watt, die 2015 ohnehin erneuert werden müssen. Umgerechnet auf der der Grundlage der beigefügten Referenz (Referenzanlage in Steckby (Sachsen Anhalt - 22 Lampen a 80 Watt HQL - Energieersparnis 400,- €) und der oben genannten Beispielsrechnung:

 

Anschaffung der Dimmtechnik x 10 = 14.090,- ausreichend für 412 Lampen a 80 Watt

Umbau der Leuchten 165 Std. x 40,- € = 6.600,-

Einbau der Dimmtechnik 110 Std. x 40,- € = 4.400,-

Materialkosten = 3.434,-

Gesamtkosten 28.524,- Euro

Energieersparnis 7.490,- Euro im Jahr

Amortisation 3,8 Jahre

Das bedeutet, würde man über den Kreditmarkt 28.524,- Euro finanzieren und die Maßnahme vorziehen, würde der Kredit bereits Ende 2013 durch die jährliche Ersparnis von 7.490,- (4 x 7490= 29960,-) getilgt. Und bereits nach einem weiteren Monat wären auch die Kreditzinsen erwirtschaftet. D.h. die Stadt könnte durch diesen Schritt - das Vorziehen einer ohnehin 2015 notwendigen Maßnahme die Investitionskosten erwirtschaften und darüber hinaus noch mindestens 7.409,- Euro im Jahr 2014 einsparen.

Mit besten Grüßen

Iko Chmielewski

eine Seite zurück


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok