Seefahrer, Museumteam, Wählergruppe, Aktionskünstler, Chorsänger, Theatermacher, Piloten und Idioten und natürlich Freunde

Befürchtungen werden zur Gewissheit.

Bereits in der Diskussion 2012/2013 hat die MMW wiederholt auf mögliche Altlasten im Bereich der alten Sandkuhle hingewiesen. Ich habe von meinen Kindheitserinnerungen, dass im Bereich der heutigen Saphuser Str. Müll abgeladen wurde, berichte. Ich habe die Verwaltung gebeten, diesen Sachverhalt abzuklären, damit die Stadt bei einem evtl. Verkauf der Flächen nicht später regresspflichtig wird und so die prognostizierten Einnahmeerwartungen zur Finanzierung des Portals geringer ausfallen.

 

Meine Anregungen und Bedenken wurden damals vom Kurdirektor "ausgeräumt", der uns berichtete, dass Probesondierungen meine Befürchtungen nicht bestätigt haben. Umso mehr bin ich jetzt überraschst, dass auf Grund von Hinweisen in der vorgezogen Bürgerbeteiligung zur Änderung des Flächennutzungsplanes weitere Probebohrungen Altlasten in genau diesem Bereich bestätigen und eine weitere Überprüfung erforderlich machen.

 

Meine Frage, ob wir jetzt nach dem Verkauf der Flächen als Stadt ggf. monetär für eine eventuelle Entsorgung herangezogen werden können konnte der Bürgermeister gestern im Planungsausschuss nicht aus dem Stegreif beantworten.

 

Ich hoffe, dass sie meinen anderen Hinweis (Info eines Bürgers), dass sich in der Sandkuhle angeblich auch noch ein riesiger Betonring befindet, nicht genau so oberflächlich geprüft haben.